Ein Blick in den Spiegel

Meine Freundin Rosalie schaut sich seit mehreren Jahren nach einem Liebhaber um, klagt aber, dass die Männer ab 50 alle irgendwie die Façon verlören. Sie hat Sorge, dass sie möglicherweise einen Mann aus der Kleidung holt, den sie im Nachhinein betrachtet, gar nicht nackt sehen wollte. Meiner Erfahrung nach beginnt ein Mann ganz von selbst abzuspecken, ein bisschen Muskeltraining zu machen und sich ein neues Sacko zuzulegen, wenn er bemerkt, dass eine Frau in Erwägung zieht, ihn möglicherweise zu ihrem Liebhaber zu machen. Er betrachtet sich einen kurzen Moment mit kühlem Blick und erwägt seinerseits seine Marktchancen. Dieser Moment hat Folgen.

Kampf der Magersucht

Meine Freundin Anne meint, sie sei zu dick für einen Liebhaber. Da liegt sie völlig falsch.
Frauen die dicker sind, haben ab vierzig Jahre die besseren Chancen. Denn ab Mitte vierzig werden die meisten Männer für eine kurze Phase reif und erwachsen. Und dann gestehen sie sich ein, dass sie auch fülligere Frauen mögen.
Es sind die jungen Männer, die sich vom modischen Mainstream beeinflussen lassen. Sie versuchen sich der Frau als Statussymbol zu bedienen und suchen eine Frau, die dünn sein soll, kaum Hüften, aber dicke Brüste hat.
Es gibt jedoch viel mehr Männer, die runde, weibliche Körper mögen, als Männer, die Frauen wollen, die sich alles weggehungert haben, außer den Silikonbrüsten. Die überlange, dünne Frau ist ein Bild, eine pornograhische Onaniervorlage und wird zum Phantom, mit dem sich die Frauen selbst fesseln.